Nachrichten aus Bad Bentheim

Verurteilter Straftäter flieht bei grenzpolizeilicher Kontrolle / Zwei Drohnen im Einsatz

Schüttorf / Bad Bentheim (ots) - Um seiner Verhaftung zu entgehen, ist ein 24-Jähriger letzte Nacht vor der Bundespolizei geflohen. Bei der Fahndung nach dem Flüchtigen wurden auch zwei Drohnen eingesetzt. Der Mann wurde in den frühen Morgenstunden festgenommen. Er muss für ein Jahr und vier Monate ins Gefängnis. Der gesuchte 24-Jährige und sein 23-jähriger Begleiter waren Fahrgäste in einem grenzüberschreitend verkehrenden Reisezug aus den Niederlanden. Bundespolizisten hatten die beiden Männer am Dienstagabend gegen 22 Uhr im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung der Binnengrenze zu den Niederlanden im Bahnhof Bad Bentheim kontrolliert. Bei der Überprüfung der Personalien des 24-jährigen Deutschen stellten die Beamten fest, dass die Justiz mit Haftbefehl nach dem Mann fahnden ließ. Er war wegen gewerbsmäßigen Betruges zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und vier Monaten verurteilt worden. Als er erfuhr, dass er die nächste Zeit im Gefängnis verbringen wird, warf der Mann 24-Jährige blitzschnell seinen Rucksack weg und rannte zu Fuß davon. Auf seiner Flucht vor den Bundespolizisten sprang er dabei rund drei Meter in die Tiefe in die Bahnunterführung der Bahnhofstraße, wo sich seine Spur kurz darauf verlor. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konzentrierten sich danach auf die Bundesstraße zwischen Bad Bentheim und Schüttorf sowie dem angrenzenden Waldgebiet und der Bahnstrecke. Um Gefahren für die flüchtige Person und die Einsatzkräfte zu vermeiden, wurde der Zugverkehr auf der Strecke eingeschränkt. Bei der Fahndung kamen mehrere Streifenwagen von Landes- und Bundespolizei sowie zwei Diensthunde der Bundespolizei und jeweils eine Drohne mit Wärmebildkamera der Freiwilligen Feuerwehr Bad Bentheim und der DLRG Ortsgruppe Nordhorn zum Einsatz. Trotz intensiver Bemühungen aller Einsatzkräfte war die Fahndung nach dem Flüchtigen zunächst nicht erfolgreich, sodass die gezielten Suchmaßnahmen gegen ein Uhr nachts zurückgefahren wurden und im Rahmen der allgemeinen Streifentätigkeit weiter nach dem flüchtigen 24-Jährigen gesucht wurde. Kurz vor sechs Uhr morgens wurde die Person dann von einer Streife der Bundespolizei im Bahnhof Schüttorf beim Einstieg in einen Zug nach Rheine gesehen. Der flüchtige 24-Jährige konnte im Zug widerstandslos festgenommen werden. Der mittlerweile pitschnasse Mann konnte sich in der Dienststelle der Bundespolizei trockene Wechselkleidung aus seinem Rucksack anziehen und wurde dann von den Beamten in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt gebracht. Im Rucksack und der Kleidung des 24-Jährigen wurden außerdem insgesamt rund 21 Gramm Marihuana und 7 Gramm Haschisch entdeckt. Bei seinem 23-jährigen Begleiter wurden rund 7 Gramm Marihuana und 1,5 Gramm Haschisch gefunden. Die Drogen wurden sichergestellt und entsprechende Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim Pressesprecher Ralf Löning Mobil: 01520 - 9054933 E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_nord Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1